Häufige Fragen (FAQ)

In welchen Fällen kann die Traditionelle Europäische Naturheilkunde helfen?

  • Erkrankungen des Bewegungsapparates und der Gelenke
  • Akute und chronische Schmerzsyndrome, Migräne
  • Rheumatische Erkrankungen, Fibromyalgie
  • Degenerative Prozesse, entzündliche und nicht-entzündliche Arthrose
  • Krankheiten des Bindegewebes und der Gefässe
  • Probleme und Entzündungen des Verdauungstraktes
  • Störungen des Nervensystems (sensorisch, motorisch und rhythmisch)
  • Haut- und Schleimhauterkrankungen
  • Störungen des Immunsystems, Allergien
  • Erkrankungen des Urogenitaltraktes
  • Hormonelle Störungen und Unregelmässigkeiten
  • Psychosomatische Störungen, Depressionen, Schlafstörungen, Suchtverhalten (auch Essstörungen), Antriebsmangel, Konzentrationsstörungen
  • Psychische und physische Erschöpfungszustände
  • Konventionell medizinisch abgeklärte, bisher aber therapieresistente Krankheiten und Behinderungen
  • Zur Rehabilitation nach Erkrankungen, Unfällen oder Operationen

Häufigkeit und Dauer einer Behandlung?

  • Ein Ersttermin dauert je nach Beschwerdebild und Therapie ca. 60 – 90 Minuten
  • Folgetermine je nach Therapie und Häufigkeit der Termine ca. 30 – 60 Minuten
  • Manuelle Therapien verlangen nach häufigeren Terminen bis 3 x pro Woche, für andere Therapien können 1- 4 x pro Monat ausreichen

Sind Hausbesuche/Externe Besuche möglich?

Ich biete grundsätzlich die Therapie- und Arbeitsformen in meiner Praxis an. In einzelnen, besonderen Situationen kann ein externer Besuch sinnvoll sein. Nehmen Sie mit mir Kontakt auf.

Was muss ich bei einer Erstkonsultation beachten?

Bitte bringen Sie zur Erstkonsultation Ihren Krankenkassenausweis mit. Idealerweise füllen Sie den Fragebogen vorgängig aus. Für die Erstanamnese möchte ich mir deshalb genügend Zeit nehmen.

Mit welchen Kosten für Behandlungen und Medikamente muss ich rechnen?

Die Kosten sind abhängig vom gewählten Therapiekonzept und den eingesetzten Verfahren.

  • Der Stundensatz (Therapie und Administration) beträgt CHF 132.-
  • Kosten für Arzneimittel können sich bis auf ca. CHF 30.- bis 150.- belaufen (via Apotheke/Drogerie)
  • Bei bestimmten Abklärungen und Analysen können Laborkosten von ca. CHF 100.- bis 400.- entstehen (wird vorgängig besprochen)

Beteiligt sich die Krankenkasse an den Kosten?

Ich bin von den meisten Krankenkassen anerkannt. Mit einer Zusatzversicherung für Komplementärmedizin übernehmen die meisten Krankenkassen einen Teil der Kosten. Bitte klären Sie die Kostenübernahme vor Behandlungsbeginn bei Ihrer Krankenkasse ab.

Warum soll ich den Fragebogen ausfüllen?

Anhand Ihrer persönlichen Lebensgeschichte und der individuellen Analyse der Problematik bin ich in der Lage, einen für Sie eigens zugeschnittenen Behandlungsplan zu er stellen. Ausserdem erhalten Sie durch das Ausfüllen ein (noch) tieferes Verständnis über sich selbst, über Entstehung und bisherige Entwicklung der Problematik.

Was geschieht mit dem ausgefüllten Fragebogen und weiteren Dokumenten?

Alle Ihre Therapieunterlagen und persönlichen Informationen sind absolut vertraulich!
Kein Aussenstehender (auch nicht nahe Verwandte oder Ihr Hausarzt) erhält ohne Ihre schriftliche Erlaubnis Zugang zu diesen Informationen.

Welche Arzneimittel werden eingesetzt?

  • Traditionelle Naturheilmittel, Gemmotherapie, Blütenessenzen, Tinkturen oder Tees
  • potenzierte Arzneien, biochemische Arzneimittel (sog. „Schüssler-Salze“)
  • Spagyrische Arzneimittel
  • Mineralstoffe, Spurenelemente, Vitamine, Enzyme, Aminosäuren u.a.

Was sind mögliche Nebenwirkungen der Behandlung?

Kräftige und dauerhafte Nebenwirkungen sind keine zu erwarten. In seltenen Fällen können sich bestehende Symptome kurzfristig verstärken, was als positives Zeichen für das Ansprechen der Therapie bewertet wird. Ausserdem können sich Ausscheidungen vorübergehend verstärken. Bei unerwarteten bzw. starken Reaktionen sollten Sie sich unbedingt mit mir in Verbindung setzen.

Worauf muss geachtet werden?

Änderungen des Therapiekonzeptes werde ich mit Ihnen besprechen. Zusätzliche schulmedizinische oder naturheilkundliche Therapien und Arzneimittel sind mir unbedingt mitzuteilen.

Gibt es Kontraindikationen der Behandlung?

Bei schwerwiegenden Verletzungen oder Erkrankungen, übertragbaren Krankheiten (Infektionen), Geschlechtskrankheiten und Beschwerden der Genitalien, bei zunehmender Verschlechterung des Gesamtbefindens und/oder der Beschwerden ist eine schulmedizinische Abklärung und Behandlung nötig. Eine begleitende naturheilkundliche Behandlung ist jedoch auch in diesen Fällen möglich.

Haben Sie noch Fragen?

Stellen Sie mir diese! Unter Telefon +41 79 394 15 01 oder per Mail an therapie@brunoklaeusli.ch bin ich gerne für Sie da.



Bruno Kläusli
Naturheilpraktiker

Pilatusstrasse 32
8330 Pfäffikon

M: +41 79 394 15 01
T: +41 44 870 24 82

«Die wirksamste Medizin ist die natürliche Heilkraft, die im Inneren eines jeden von uns liegt»

Hippokrates von Kos, 460 bis etwa 377 v. Chr.